Veranstaltungen

Veranstaltung

Telemann-Festival 2017

Hamburg

Highlight-Übersicht:

www.ndr.de/telemann-festival

2017 wird in der Hansestadt Hamburg ein Telemann-Jubiläumsjahr sein. Der 25. Juni 2017 ist der Tag der 250. Wiederkehr des Todestages von Georg Philipp Telemann, der ganze 46 Jahren lang, von 1721 bis 1767, Hamburgs „Director musices“ war. Telemann zu Ehren plant und koordiniert NDR Das Alte Werk in Kooperation mit der Elbphilharmonie Hamburg für das Jahr 2017 eine Fülle von Konzerten und Veranstaltungen. Höhepunkt des Telemann-Jahres wird das große Hamburger Telemann-Festival 2017 sein, in dem zentrale Werke des Komponisten in hochklassiger Besetzung aufgeführt werden.

Das Hamburger Telemann-Festival 2017 wird in der Zeit vom 24. November bis 3. Dezember stattfinden. Es gibt zwei zentrale Konzertphasen von Freitag, 24. November, bis Sonntag, 26. November, sowie von Donnerstag, 30. November, bis Sonntag, 3. Dezember. Dabei stehen drei Themen im Fokus: Telemann und Hamburg, Telemann und Frankreich sowie Telemanns Geistliche Musik und Oratorien.

Spricht man von „Telemann und Hamburg“, so ist unmittelbar an sein bedeutendes Engagement für die Gänsemarktoper zu denken. Von 1722 bis 1738 leitete er diese historisch so bedeutende Institution. Zur Festivaleröffnung wird nun eine Oper Telemanns in konzertanter bzw. halbszenischer Aufführung in den Mittelpunkt gestellt. Hierfür konnten einer der wichtigsten Experten und Kenner des Genres als Dirigent sowie eines der herausragenden Ensembles für Alte Musik in Deutschland gewonnen werden.

Die Auseinandersetzung mit der von ihm geschätzten französischen Musik zog sich wie ein roter Faden durch Telemanns Leben. Viele seiner Werke zeigen französische Stilelemente; von Oktober 1737 bis Mai 1738 besuchte der Komponist Paris. In Rahmen des Schwerpunktthemas „Telemann und Frankreich“ werden in mehreren Konzerten Kantaten- und Kammermusik von Telemann und Jean-Philippe Rameau gegenübergestellt. Hierfür sind u.a. herausragende, junge und innovative Solisten und Spezial-Ensembles aus Frankreich eingeladen worden.

Im Rahmen des dritten Schwerpunktes „Geistliche Musik und Oratorium“ wird u.a. das zu Telemanns Zeiten sehr populäre Oratorium „Das selige Erwägen“ wieder zu hören sein. Das Werk wurde seinerzeit in Hamburg häufig aufgeführt, geriet seither aber in Vergessenheit. Umso mehr soll es nun im Rahmen des Telemann Festivals wieder ins Bewusstsein der Musikliebhaber gerückt werden.

Auf dem Programm des Hamburger Telemann-Festivals 2017 stehen darüber hinaus zahlreiche weitere Konzerte mit Kammermusik, Concerti, Kantaten, Orgelwerken von Telemann und seinen Zeitgenossen, Musikvermittlungsprojekte für Jugendliche und Kinder sowie genreübergreifende Konzerte bei denen sich Alte Musik, Jazz und Neue Musik begegnen. Das komplette Festivalprogramm wird im Frühling 2017 bekanntgegeben.

Auch um Telemanns Todestag im Juni herum konzentriert sich eine Vielzahl von Veranstaltungen. Neben einem wissenschaftlichen Symposium an der Universität Hamburg und einer Ausstellung in der Staats- und Universitätsbibliothek stehen Konzerte des NDR Elbphilharmonie Orchesters mit seinem Chefdirigenten Thomas Hengelbrock und des Ensembles barockwerk Hamburg sowie zwei Kirchenkonzerte an Telemanns alten Wirkungsstätten, den Hauptkirchen St. Michaelis und St. Petri. Zahlreiche Werke Telemanns werden darüber hinaus das gesamte Jahr 2017 hindurch bei Kantaten-Gottesdiensten in Hamburgs Kirchen zu hören sein.

Telemann-Festival 24.November – 3. Dezember 2017
Ein Festival von NDR Das Alte Werk in Kooperation mit Elphilharmonie Hamburg.
Unterstützt von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Kulturbehörde Hamburg.

Abbildungen:
(oben) Laeiszhalle (c) Thies Rätzke
(Mitte) Bucerius Kunst Forum (c) Wolfgang Neeb
(unten) Resonanzraum (c) Jann Wilken

Veranstaltungsart/-format: Festival / Festtage

Veranstalter: NDR Das Alte Werk
Hamburg
E-Mail dasaltewerk@ndr.de

Hamburg

- Änderung vorbehalten -
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte beachten Sie die Informationen des Veranstalters.