Don Quichotte im Puppentheater Magdeburg
Die 1. Preisträgerin des 9. Internationalen Telemann-Wettbewerbs, Geneviève Tschumi, mit dem Leipziger Barockorchester
Lobgesänge mit dem Thomanerchor in Eisenach und Magdeburg
Telemann für Schüler

, Magdeburger Sonntagsmusik: Virtuoses Miteinander

Dorothee Oberlinger in einem Konzert in Magdeburg.
Mit exzellent besetzten Konzerten der Kammermusikreihe „Sonntagsmusik“ im Magdeburger Gesellschaftshaus startet die „Telemania 2017“ in den Herbst. Vier Konzerte finden noch bis Jahresende im Rahmen des Telemannjahrs statt, vier weitere folgen 2018. Den Auftakt macht Telemann-Botschafterin Dorothee Oberlinger am Sonntag, 3. September, 11 Uhr.

> mehr

, Telemann-Tagung in Wittenberg

„Empfindsam – erfolgreich – Europäer. Georg Philipp Telemann (1681 -1767)“ ist eine Tagung der Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt vom 18. bis 20. August in der Lutherstadt Wittenberg überschrieben.

> mehr

, ECHO Klassik 2017 für Thomas Fritzsch

Der Gambist Thomas Fritzsch aus Sachsen-Anhalt wird mit dem deutschen Musikpreis „Echo Klassik 2017“ ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung würdigt die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Fritzsch‘ Entdeckung und Ersteinspielung der „12 Fantasies pour la Basse de Violle“ des Barockkomponisten Georg Philipp Telemann (1681-1767)

> mehr

, Internationale Telemann-Konferenz in Hamburg

Eine internationale Konferenz der Universität Hamburg zum Thema „Extravaganz und Geschäftssinn - Telemanns Hamburger Innovationen“ findet vom 23. bis 26. Juni in Hamburg statt. Ort der Tagung unter der Leitung von Prof. Dr. Ivana Rentsch (Institut für Historische Musikwissenschaft, Universität Hamburg) und Prof. Dr. Bernhard Jahn (Institut für Germanistik, Universität Hamburg) ist die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg „Carl von Ossietzsky“.

Programm zum Download

> mehr

, Kleinste Telemannstätte Deutschlands

Eine der kleinsten Telemann-Stätten in Deutschland ist das in Thüringen liegende Dorf Wormstedt bei Weimar. Telemanns Bruder, Heinrich Matthias, war in Wormstedt Pfarrer. Die früh verwitwete Mutter zog von Magdeburg zu ihrem Sohn nach Wormstedt und verstarb auch hier. Heute erinnert vor allem der Grabstein der Mutter an die Telemannische Familie in Wormstedt und im Jubiläumsjahr ein Konzert in der Wormstedter Kirche.

Am 18. Juni werden ab 17 Uhr in der Wormstedter Kirche Stücke aus dem umfangreichen Werk Telemanns zu hören sein.

Es musizieren:
Indira Käpplinger, Sopran
Lucy Krause, Sopran
Steffen Wolleschensky, Bass
Rita Knaudt, Violine
Ingo Reimann, Cembalo, Orgel

Abbildung: Titelblatt der Telemann-Kantate, links oben der Vermerk „Wormstedt, 28. April 1717

> mehr